Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam

Last Post: * * | == == | Last Post: | == == | : : Last Post: * * | == == | Last Post: | == == | : : ! Last Post: * * | == == | : Last Post: * * | == == | ! Last Post: * * | == == | The shocking pagan roots of Christmas Last Post: * * | == == | : : ! Last Post: | == == | : : ! Last Post: | == == |


 

       

         

 

    

 

 

    

 

Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam

Results 1 to 2 of 2

Thread: Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam

  1. #1
    Join Date
    Feb 2007
    Posts
    1,800
    Religion
    Islam
    Gender
    Male
    Last Activity
    16-12-2017
    At
    07:34 PM

    Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam


    Neue Muslime, manche schon von den Familien entfremdet,
    begegnen wachsende Kritiken und Feindseligkeiten seit dem 11.09


    Schreibt: Jodi Wilgoren

    NEW YORK TIMES



    BALLWIN, Montana





    Seitdem sie vor sechs Monaten Muslima geworden ist, hat Angela Davis viele Sachen aufgegeben. Sie hörte auf Musik zu hören, fing an am Boden zu schlafen, schaftte ihre 100 Disney Videos weg, und tauschte ihre Porzellanfigurensammlungen gegen Poster mit den Versen aus dem Quran.

    Jetzt, in Nachwirkung von den Ereignissen vom 11.09., könnte sie auch ihre Kinder verlieren.

    Nachdem ihr Foto in der lokalen Zeitung am 30. September erschienen ist, hat es ihr Noch-Ehemann abgelehnt, ihre gemeinsamen Kinder, 5 und 2, nach dem Wochenendbesuch nach Hause zu bringen. Seit dem hat sie ihre Kinder nicht gesehen.

    "Es ist eine Prfung Allahs, Der sehen möchte ob ich in meinem Glauben standhaft bin." Sagt Davis 27, die den Islam in einem Chatroom entdeckte. Heute unterrichtet sie in einer islamischen Vorschule in St. Louis.

    "Man sagte mir, ich solle meine Religion fr meine Kinder aufgeben, aber ich mache es nicht. So sehr ich meine Kinder auch liebe, am Jngsten Tag werden sie nicht fr mich da sein."

    Obwohl ihre Situation extrem ist, Davis ist eine von tausend neuen Muslimen die fr ihre Identität in einer islam-feindlichen Umwelt kämpfen muss.
    Einige von ihnen werden von den Freunden und Verwandten beschuldigt, sich einer Sekte angeschlossen zu haben. Viele von ihnen werden mit Auspfeifen und Herausforderungen konfrontiert.

    Viele sagen, dass die Ereignisse vom 11.09. sie nur in ihrem Entschluß bestätigt haben. Shannon Staloch ist sich nicht sicher warum, aber als sie von den Entfhrungen hörte, holte sie ein Buch und sagte das islamische Glaubensbekenntnis auf, offiziell zum Islam ist sie 12 Tage später konvertiert.

    "Sie wissen wie sich die Welt seitdem verändert hat, und dass jeder erschttert ist?", sagt Staloch. "Ich wollte etwas Handfestes".

    Mit ber 6 Millionen Anhängern soll der Islam die schnellst-wachsende Religion in den USA sein. Dies ist bedingt durch Einwanderung, hohe Geburtsrate und weitverbreitete Konversion. Ein Experte bestätigt, dass ca. 25.000 Leute in den USA Jahr fr Jahr Muslime werden, manche Geistliche sagen sogar, dass sich die Anzahl seit dem 11.09. vervierfacht hat.

    Die Islamkenner sagen, der Islam ist besonders anziehend wegen seiner universellen Botschaft. Auch wegen des Glaubens dass jeder als Muslim geboren wurde, nennt man die Konversion - Reversion. Die Glaubensinhalte des Islam vereinigen andere Traditionen, so sind Jesus, der jdische Patriarch Abraham und andere biblische Gestalten, im Islam hoch angesehen. Obwohl die Missionsarbeit dem Islam fremd ist, wird die Verkndung der Botschaft vom Kur'an verlangt. Der Übertritt zum Islam geschieht, im Beisein zwei Zeugen, einfach durch das Aufsagen des Glaubensbekenntnisses: " Ich bezeuge, dass nur Allah Gott ist, und dass Muhammed Sein Gesandter ist".

    "Es gibt keine Kurse", sagt Khalid Yahya Blankinship, Vorsitzender des Religionausschusses an Temple University. "Es gibt keine formellen Anforderungen, und man wird nicht geprft". Blankinship, der 1973 zum Islam konvertiert ist und der Zeuge 100 Konversionen war, fgt hinzu; "Es ist sehr wichtig, dass der Islam verbreitet wird. Der Hintergedanke ist, dass man auch andere Seelen gerettet sehen möchte."

    Die berwältigende Mehrheit der Konvertiten sind Afro-Amerikaner. Sie machen einen Drittel der Muslime in den Staaten. Tausende haben zu Allah, während des Gefägnissaufenthaltes, oder während des Drogen- oder Alkoholentzuges gefunden. Unter den Konvertiten sind wenige "abgefallene" Katholiken oder "verlorene" Juden. Oft jedoch sind Menschen mit höherem Bildungsgrad zu finden, die die Moscheen besuchen.

    Vielen konvertieren, weil der islamische Partner dies wnscht, ein häufiger Beweggrund bei den Konversion berhaupt.

    "Ich wrde nie die Religion wechseln, wenn es Rania nicht gegeben hätte", sagt David Nervani, ein Polizist in St. Louis, ber seine ägyptisch-stämmige Frau.

    Andere fanden zum Islam durch die Bekanntschaften an der Uni, durch die Suche in den Zeitungen ber die Weltreligionen, oder durch das Internet.

    Manche fhlten sich berufen. Abdullah Reda aus Reston, sagte dass die Nachricht ber Susan Smith, eine Frau aus Sd-Kalifornien, die ihre Kinder ertränkt hat, ihn zum Islam brachte.

    Ein 13-jähriges Mädchen aus Kalfornien, hatte eine Erscheinung als sie im Auto durch die "Red Rocks" in Arizona fuhr.
    Katie Mathews, eine Studentin der St. Loius Uni, bat um ein Zeichen und kurz darauf sah sie ein Autokennzeichen mit der Aufschrift "4 ALLAH."

    Vor neun Jahren war Jim Hacking in einem Jesuiten Seminar. Der Rechtsanwalt aus St. Louis, verbrachte viel Zeit im letzten Monat um den Islam zu erklären. Seine Suche begann in einem Programm der "Anonymen Übergewichtigen" und verstärkte sich als er sich mit Amany Ragab, einer Ägypterin, anfreundete. Er konvertierte am 06. Juni 1998 und am nächsten Tag machte er ihr einen Heiratsantrag. In diesem Sommer war das Ehepaar in Mekka.

    "Ich habe immer daran geglaubt, dass es nur einen Gott gibt, dem nichts Ebenbrtig ist, der keinen Sohn braucht um etwas zu machen," sagt Hacking, 31. "Mit Schweinefleisch und Alkohol aufzuhören, war der einfachere Teil - ich trank nie viel aber ich mochte Schinken. Der schwierigere Teil, und damit kämpfe ich heute noch, ist es ein guter Mensch zu sein und ein gutes Leben zu fhren".

    Um beim gesellschaftlichen Übergang behilflich zu sein, haben die muslimischen Gemeinde in Sterling, den neuen Muslimen Mentoren zugewiesen. Andere Moscheen bieten Seminare, wie man auf arabisch betet. Web Seite wie jews-for-allah.org oder understandingislam.tripod.com haben Wörterbcher ber die häufigsten islamischen Begriffe, wie man sich rituell wäscht, interaktive Spiele um arabisch zu erlernen, und Biographien der Konvertiten zugeordnet nach Herkunft und der frheren Religion.

    Die grösste Herausforderung ist es die familiären Beziehungen zu unterhalten. Die Eltern sehen die Konversion oft als Verrat. Eine Web-seite bietet Tipps an, wie man es den Verwandten beibringt. "Lass sie dich nicht in die Religionsdiskussionen einziehen", heisst es dort.

    Stolach, die in einer Realschule unterrichtet, sagt dass ihre Mutter ihr bei der Wahl des hijab, traditioneller Kopfhaarbedeckung, geholfen hat.
    Mathews dagegen sagt, dass der Hauptgrund weshalb sie ihre Konversion hinauszögert ist, dass sie immer noch bei ihren Eltern lebt.

    "Meine Mutter ist Christin und ist sehr beunruhigt", sagt sie. "Ich habe ihr ber die Zeichen berichtet. Sie sagte, wie kann ich wissen dass sie nicht vom Teufel sind?"

    "Der Kuran sagt, dass auf die Eltern hören muss; das Paradies liegt zu den Fssen der Mutter" ( ab dem Semikolon ist es die Aussage des Gesandten Muhammed - Anm. d. Übers. ), fgt sie hinzu. "Ich muss aber zuerst Allah gehorchen, bevor ich auf meine Mutter höre".

    Am 11.09. ermahte Davis' Mutter sie, den hijab zu entfernen. Sie wollte nicht ihre Enkeln in Gefahr sehen. Davis, die von Kopf bis Fuss islamische Kleidung trägt, hat ebenso Schwierigkeiten mit ihren zwei älteren Töchtern, aus der ersten Ehe. Sie hat sie in eine islamische Schule eingeschrieben, aber die Mädchen haben gesagt, sie wrden es vorziehen mit ihrem Vater zu leben.

    Als der Ruf zum Nachmittagsgebet, aus der Moschee ber der Davis' Klasse erschallte, strmten die Mädchen aufs Balkon wo sie sich verbeugten und knieten wie die Profis. Sie murmelten "bismillah" ("Im Namen Allahs"), bevor sie anfingen, "astaghfirullah" ( "ich bitte Allah um Verzeihung "), nach einem Fehlverhalten.

    Sie sagen, ihr Vater sagt, dass ihre Mutter dem Satan diene.

    "Eine Person sagt mir ich soll Muslim sein und mein Vater sagt ich soll es nicht", sagt Krashanna Agers, 9.

    "Und Ich weiss es nicht, Ich bin noch nicht erwachsen."


    Quelle

    Last edited by ; 02-06-2007 at 12:25 AM.
    .. :


    ~~ ==>> ~~ ..... ..... ..... ..... ..... ..... - -


  2. #2
    Join Date
    Feb 2007
    Posts
    1,800
    Religion
    Islam
    Gender
    Male
    Last Activity
    16-12-2017
    At
    07:34 PM

    Default

    Immer mehr Latino-Amerikaner
    konvertieren zum Islam


    Von Marcela Rojas. The Journal News, (Originalveröffentlichung: 30. Oktober 2005)


    Aisha Ahmed's Entscheidung, zum Islam zu konvertieren und den Katholizismus und ihren puerto-ricanischen Taufnamen aufzugeben kam nicht plötzlich oder unter Zwang.

    Sie verbrachte fnf Jahre damit, den Koran zu studieren und nahm sich einen Lehrer, um Arabisch zu lernen, bevor sie bereit war, das Glaubensbekenntnis, die shahada zu sprechen. Eine Erklärung des Glaubens vor einem Imam, was wesentlich fr den Konversionsprozess ist.

    Am Ende war die Entscheidung, Muslim zu werden und den Namen von einer Ehefrau des Propheten Mohammed anzunehmen, das Ergebnis einer jahrelangen Infragestellung ihrer katholischen Erziehung und das Entdecken, dass fr sie die Antworten im Islam liegen.

    "Seit ich konvertiert bin, lebe ich bescheiden und voller Frieden. Alles ist so klar, " sagt Ahmed, 45, aus Tarrytown. "Ich sah im katholischen Glauben nicht die Einheit und das Mitgefhl, das ich im Islam gefunden habe. Ich sah mehr Freundlichkeit und den Willen zu geben."

    Ahmeds Veränderung des Glaubens ist nicht einzigartig unter ihrer ethnischen Gruppe heutzutage. In den letzten Jahren sind Tausende Lateinamerikaner in der ganzen Nation zum Islam konvertiert, besonders seit den Terroranschlägen des 11. Septembers, als das Interesse an dieser Religion in Schwung kam.

    Obwohl es keine genauen Statistiken gibt, schätzt der Rat der Amerikanisch-Islamischen Beziehungen, dass es heute mehr als 36000 muslimische Lateinamerikaner in der Nation gibt. Anderen Schätzungen zufolge soll es bis zu 75000 sein. Eine Studie, die die Gruppe durchfhren ließ, zeigte auch, dass 6 Prozent der 20000 Konvertiten pro Jahr Lateinamerikaner sind.

    Obwohl die Zahl ein kleiner Teil der geschätzten 6 Millionen Muslime im Land sind, wird schnell klar, dass sich die Übertrittsrate unter dieser Minderheitengruppe schnell etabliert und dass ihr Einfluss durch die Bildung von hispanischen Muslimorganisationen, dawah -Einladung zum Islam, die auf andere Lateinamerikaner abzielt und die Verteilung von Literatur und dem Koran in spanischer Sprache bestätigt wird.

    "Es gibt keine echten, wissenschaftlichen Erhebungen", sagt Mohamed Nimer, Forschungsdirektor des Rats der Amerikanisch-Islamischen Beziehungen. "Aber muslimische Fhrer sagen, sie sehen mehr und mehr Latino-Muslime, besonders in New York, Kalifornien und Florida."

    Melvin Reveron konvertierte letztes Jahr zum Islam nach einer Phase von Depressionen und inneren Zweifeln am Katholizismus, so sagt er.

    "Ich nannte mich selbst einen Katholiken, aber ich praktizierte als Erwachsener nicht", sagte Reveron, 41, ein Puerto Ricaner, der in New York City lebt. "Mir wurde die Notwendigkeit einer Konversion klar. Ich fhlte mich von Gott entfremdet und Gottes Gnade nicht wert. Wenn ich Gott wieder in meinem Leben wollte, dachte ich, dies sei der beste Weg."

    Reveron hat den Koran nach dem 11. September gelesen, weil er mehr ber die Religion wissen wollte, die fr die Anschläge verantwortlich gemacht wurde, sagte er, Kultur und Religion werden oft missverstanden.

    "Die Menschen sagen, dass der Islam eine Religion ist, die den Leuten sagt, dass sie töten sollen, dass sie zur Heranbildung von Selbstmordattentätern fhrt", sagt Reveron, 41, der Abteilungsleiter des Departments fr Sozialdienst in New York City ist. "Ich lehne diese Auffassung ab. Nur weil ein Krimineller etwas tut, ist die Religion nicht falsch. Es ist etwas falsch an dieser Person."

    Der Koran, sagt er, fhrt den Katholizismus fort, weil er Adam erwähnt, Moses, Jesus und die Jungfrau Maria. Jesus wird im Islam als Prophet angesehen, nicht als der Sohn von Gott. "Ich sah es als intellektuelle Fortsetzung von dem, was ich gelehrt wurde", sagt er.

    Wie Reveron sagen viele hispanische Konvertiten, sie seien enttäuscht worden von der katholischen Religion und sie haben Schwierigkeiten, die Geschichte der Kirche, Erbsnde, Beichten, die Trinität und die Heiligen zu akzeptieren. Andere sagen, sie sind zu einer Religion zurckgekehrt, die Teil der Geschichte ihrer Vorfahren ist. Spanien war fr einige Jahrhunderte unter islamischer Herrschaft.

    So oder so, den fnf Pfeilern des Islam zu folgen, der Grundlage im Leben eines Muslims, ist eine wahrhaftigere Erfahrung, sagen viele. Islamische Lehren beinhalten, den Glauben an Gott und an die Gesandtschaft Mohammeds zu bekennen, täglich zu beten, Wohltätigkeit, Fasten während des Ramadans und die Pilgerfahrt nach Mekka.

    "Ich war sehr zuversichtlich, dass dies der richtige Weg zu leben ist", sagt Fatima Britos, 25, eine Studentin des John Jay College argentinischer Abstammung. "Es ist der grade Weg."

    Britos hat grade eine Studentenversammlung der Columbia Universität zum Thema "Latinos im Islam: Wiederentdeckung unserer Wurzeln." besucht, zu der viele unterschiedliche Leute beigetragen haben. Das Ereignis wurde von einem mexikanischem Fest und einer Diskussion, gefhrt von Hernan Guadalupe zum Thema, warum Lateinamerikaner heutzutage zum Islam konvertieren, begleitet. Der Ecuadorial-Amerikaner stellte kurz die muslimische Regentschaft in Spanien von 711 bis 1492 dar. Zwischen 10 und 30 Prozent der spanischen Wörter wurzeln im Arabischen, sagt er. Guadalupe sprach von den kulturellen Ähnlichkeiten und dem Wert der Familie unter Lateinamerikanern und Muslimen. Typischerweise sind hispanische Haushalte eng verwoben und strenggläubig und Kinder werden streng erzogen. Eigenschaften, die man auch in muslimischen Haushalten finden kann, sagt Guadalupe.

    "Es gibt 780 Jahre islamischen Einfluss, der nicht ignoriert werden darf," sagt Guadalupe, 24, ein Maschinenbauingenieur aus South Brunswick, N.J. "Wenn man versteht, dass man als Latino spanisches Blut in sich hat, dann versteht man, dass man Islam in sich hat."

    Nicht zufällig ist Guadalupe am 11. September 2001 zum Islam konvertiert - oder "dem Tag, an dem die Trme fielen", sagt er - nach Jahren, in denen er verschiedene Religionen und Kulturen studiert hatte. Er hat in diesem Jahr ein Latino-Muslim Kontaktprogramm gestartet und fährt zu Schulen in der Drei-Staaten-Zone, um aufzuklären -nicht zu missionieren - ber den Islam.

    Andere Organisationen haben sich in den vergangenen Jahren gebildet, darunter Piedad, eine Internetgruppe mit fast 300 Mitgliedern, deren Aufgabe es ist, Nicht-Muslime zu unterrichten und Frauen in Fhrungsaufgaben zu trainieren, besonders lateinamerikanische Frauen.

    "Täglich höre ich davon, dass Latinos zur islamische Gemeinschaft dazukommen", sagt Piedad-Grnderin Khadija Rivera. "Es ist so nah an unserer Kultur, dass, wenn man einmal verstanden hat, es zur zweiten Natur wird, zum Islam zu gehören."

    Aber katholische Fhrer sehen die Konversionsrate nicht als Zeichen von Glauben, der von der katholischen Kirche desillusioniert wurde, sagt Alejandro Aguilar-Titus, stellvertretender Direktor des Sekretariats fr Hispanische Angelegenheiten der U.S. Konferenz katholischer Bischöfe. Von den 45 Millionen Lateinamerikanern in diesem Land sind 32 Millionen katholisch, sagt er. Auf der anderen Seite gibt es 6 Millionen Muslime in Lateinamerika und es wurde berichtet, dass islamische Ideologien sich unter einheimischen Gruppen verbreiten.

    "So weit wir das beurteilen können, kommt die Konversion von Katholiken zum Islam mehr durch individuelle Grnde wie Heirat, Freundschaft oder Beziehungen", sagt Aguilar-Titus. Später setzt er hinzu, "Es macht die Kirche traurig, aber gleichzeitig respektieren wir die Entscheidung der Menschen."

    Aguilar-Titus denkt an das islamische Spanien und sagt, der Einfluss hätte einige Praktiken und Symbole hervorgebracht, die den katholischen ähnlich sind.

    "Diese Elemente könnten einem Menschen sehr mächtig und attraktiv erscheinen", sagt er, "Ich denke, das ist entscheidender, als dass jemand vom Katholizismus enttäuscht ist."

    Im Jahre 1997 wurde die Lateinamerikanische Dawah Organisation - LADO - von einer Handvoll Konvertiten gegrndet. Es dient der Erziehung und pflegt das Vermächtnis des Islams in Spanien und Lateinamerika. Einer seiner Organisatoren, Juan Galvan, ein Mexiko-Amerikaner, der in San Antonio lebt, sagt, er habe in den letzten Jahren Kontakt zu mehr als 20000 muslimischen Lateinamerikanern gehabt, ist Mitautor des Berichts "Latino Muslime: Das sich-verändernde Gesicht des Islam in Amerika (Latino Muslims:The Changing Face of Islam in America)" und ist nun Co-Autor eines Buches mit Konversionsgeschichten. LADO's Internetseite zeigt Dutzende von Geschichten.

    Das Bedrfnis nach untersttzenden Netzwerken ist fast schon zwingend, denn oft können sich Latinos isoliert von anderen fhlen, die als Muslime geboren wurden oder wegen der Sprachbarriere, sagt er. Galvan konvertierte im Sommer 2001, nachdem er in der Kindheit und Jugend als Messdiener und Helfer bei der Eucharistie aktiv in der katholischen Kirche war.

    "Es ist ein sehr klarer und einfacher Glaube," sagt Galvan, 30. "Aber es ist nicht genug zu sagen, ich stimme nicht mit dem katholischen Glauben berein und dann Muslim zu werden. Da ist mehr dran."

    In der Tat bedeutet der Übertritt zum Islam eine Veränderung des Lebensstils, der fr einige schwer sein kann. Fasten, Beten 5mal am Tag und Alkohol und Schwein aufgeben - Grundlagen der hispanischen Ernährung - kann Herausforderungen bedeuten. Frauen mssen den Hijab tragen, aber die falsche Vorstellung ist, so sagen viele Frauen, dass der Schleier abwertend ist. Obwohl es keine definitiven Statistiken gibt, zeigen Berichte, dass mehr Frauen als Männer zum Islam konvertieren.

    "Ein Kopfschleier ist kein Symbol der Unterdrckung. Es repräsentiert Freiheit, " sagt die Ecuadorianerin Sonia Lasso, während sie auf dem dritten jährlichen Tag der hispanischen Muslime in einer Moschee in Union City, N.J. spricht. "Weil nicht unser physisches, sondern unser intellektuelles Ich gesehen wird."

    Das vielleicht größte Hindernis, dem sich die Konvertierten gegenbersehen, ist das mit ihren Familien, die stolz sind auf ihre katholische Erziehung und wenig Verständnis fr den Islam haben.

    Reveron sagt, er hat es seiner Familie noch mitzuteilen, er frchtet irreversible Zurckweisung. " Ich habe den richtigen Weg, es ihnen zu sagen noch nicht gefunden", sagt er. "Ich habe Geschichten gehört ber Familien, die einen verhöhnen und von Konvertiten, die ausgeschlossen wurden."

    Ahmeds Familie hatte mehr Verständnis fr ihre Entscheidung, so viel, dass ihr Bruder nun Muslim ist und ihre Mutter den Islam akzeptiert hat, sagt sie. Ihr Leben ist viel gläubiger seit sie konvertiert ist. Sie arbeitet als Beauftragte des James House am Phelps Memorial Hospital Center in Sleepy Hollow. Sie arbeitet viel als Freiwillige in Westchester und in der Bronx, eine Entscheidung, die sie auf ihren Glauben zurckfhrt. Sie geht zum Gottesdienst in der Thornwood Moschee, wie auch in der Bronx und ist stolz bei der Errichtung einer Moschee in Suffern zu helfen, zusammen mit ihrem frheren Ehemann.

    Während der Horror vom 11. September viele Latinos zum Islam gezogen hat, gibt Ahmed zu, dass die Angriffe auf das World Trade Center ihr Stillstand in ihrer neuen Religion gegeben habe. Aber es ist der Islam, der sich durchgesetzt hat, sagt sie.

    "Ich habe eine tragische Situation erlebt und zur gleichen Zeit musste ich verstehen, dass ich eine Muslimin bin", sagt sie. "Mein Glaube wurde geprft, aber ich bin dabei geblieben, weil ich nicht zulasse, dass eine Gruppe Fanatiker meinen Glauben verändert. Ich wurde stärker. Ist man erst einmal im Glauben, kann man kann nicht zurck."


    Quelle


    .. :


    ~~ ==>> ~~ ..... ..... ..... ..... ..... ..... - -


Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam

Thread Information

Users Browsing this Thread

There are currently 1 users browsing this thread. (0 members and 1 guests)

Similar Threads

  1. Was ist Islam
    By in forum Deutsches Forum
    Replies: 12
    Last Post: 22-04-2015, 12:09 AM
  2. Replies: 0
    Last Post: 19-06-2007, 02:36 AM
  3. Take a course in Islam
    By in forum English Forum
    Replies: 0
    Last Post: 16-12-2006, 05:42 PM
  4. Qu'est ce que l'islam
    By sonia in forum English Forum
    Replies: 0
    Last Post: 07-05-2006, 03:17 PM
  5. Qu'est ce que l'islam
    By sonia in forum
    Replies: 0
    Last Post: 01-01-1970, 03:00 AM

Tags for this Thread

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam

Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam